Presseinformation

 

12.11.2002  -  München

Mit der Baisse kam der Vertrauensverlust: Private Anleger sehr skeptisch gegenüber Online Brokerage

München, 12. November 2002 – Der Abschwung an den Weltbörsen hat zu einer tiefen Verunsicherung der privaten Anleger in Deutschland geführt. Dies schlägt sich unter anderem in einer deutlichen Verringerung der Trading-Volumina nieder. Davon besonders betroffen sind vor allem Direct Broker, die ihr Kerngeschäft auf die Online-Abwicklung von Wertpapieren konzentriert haben: Annähernd 80 Prozent aller online investierenden Anleger haben nach eigenen Angaben als Folge der Börsenentwicklung die Anzahl ihrer Wertpapiertransaktionen deutlich verringert.

Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Ausgabe des "Online Brokerage Monitors Deutschland 2002" des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens NFO Infratest (München). Die Studie analysiert detailliert und kontinuierlich den Online Brokerage-Markt in Deutschland.

Die negative Lage der Online Brokerage-Anbieter darf allerdings nicht alleine auf eine zeitlich begrenzte Zurückhaltung der Anleger reduziert werden, die sich einfach durch wieder ansteigende Aktienkurse überwinden lässt, so die Finanzforscher von NFO Infratest weiter. Das eigentliche Problem liegt vielmehr auf einer tiefergehenden, emotionalen Ebene: So ist derzeit beinahe jeder zweite Online-Anleger davon überzeugt, daß die Online Brokerage-Anbieter in den letzten Monaten viel Vertrauen bei ihren Kunden verspielt haben. Jeder dritte Online-Anleger glaubt, gerade in Zeiten schlechter Börsenentwicklung bei einer Filialbank mit persönlicher Beratung besser aufgehoben zu sein als bei einem Direct- bzw. Online-Broker. Jeder Fünfte hält die Online Brokerage-Anbieter sogar verantwortlich für die Verluste vieler privater Anleger, da sie ihre Kunden nicht richtig informiert hätten.

Für die Online Brokerage-Anbieter wird es in den kommenden Monaten vor allem darum gehen, dem Vertrauensverlust bei den eigenen Kunden entgegenzuwirken. Entscheidende Bedeutung kommt dabei Maßnahmen im Bereich Online-Services und Beratung zu, die den Kunden in seinen Entscheidungen unterstützen und ihm das Gefühl von Sicherheit vermitteln können. Gerade diejenigen Online Brokerage-Anbieter, denen dies gelingt, werden bei einer Erholung der Aktienmärkte mit einer Belebung ihres Online-Geschäfts rechnen dürfen.

Hintergrundinformationen:
Der „Online Brokerage Monitor Deutschland“ von NFO Infratest (München) wird seit 1999 jährlich durchgeführt. Ziel ist die detaillierte Analyse des Online Brokerage-Marktes in Deutschland und seiner Kunden (= Online-Investoren) einschließlich Trendbetrachtungen. Untersucht und vergleichend dargestellt werden darüber hinaus das primäre Potential für Online Brokerage in Deutschland und dessen Verhaltensweisen und Ansprüche (= Offline-Investoren). Für die aktuelle Ausgabe 2002 wurden insgesamt  644 Online-Investoren und 303 Offline-Investoren in Deutschland befragt. Wechselnde Themenschwerpunkte sorgen dafür, daß im Rahmen der Studie stets hochaktuelle Themen untersucht werden.

NFO Infratest ist eine Tochtergesellschaft der NFO WorldGroup Inc. (Greenwich, CT./USA), mit 15.000 Mitarbeitern in 40 Ländern eines der führenden globalen Marktforschungsunternehmen, darunter NFO Infratest in 15 Ländern Europas. NFO WorldGroup gehört zur Interpublic Group (New York), eine der größten Gesellschaften für Marketing-Kommunikation der Welt (NYSE: IPG).

Auskunft:
TNS Infratest
Martin Kögel
Landsberger Straße 338
80687 München
Tel. 089 / 56 00 - 1406
Fax 089 / 54 67 03 80
martin.koegel@tns-infratest.com

Zuständig:
TNS Infratest Finanzforschung
Michael Plotegher
Tel. 089 / 56 00 - 1595
Fax 089 / 56 00 - 1750
michael.plotegher@tns-infratest.com

link when women cheat link
go online reasons wives cheat on their husbands
how can people cheat how to catch a cheater online
find an affair how to cheat on husband married woman looking to cheat
my wife cheated on me now what click women who like to cheat
women who cheat online redirect
website open pill abortion
website birth control pill abortion
pill facts cost of an abortion pill click
online catch a cheat wife affair
 
 

PR Kontakt

Kontakt
Beatrice Richert

Public Relations
Social Media
+49 521 9257 659
Anfrage senden

Kontakt
Melanie Arens

Public Relations
Social Media
t+49 521 9257 681
Anfrage senden