Presseinformation

 

17.03.2008  -  Berlin / London

Optimismus der Europäer leicht zurückgegangen

TNS Polling & Social Facts and Figures – EUROBAROMETER

  Presseinformation als PDF

Drei von zehn Europäern erwarten, dass sich ihre Lebenssituation innerhalb der nächsten zwölf Monate spürbar verbessert, 13 Prozent blicken hingegen eher pessimistisch in die nahe Zukunft und fünf von zehn Europäern (54 Prozent) rechnen überhaupt nicht mit einer Veränderung innerhalb des nächsten Jahres. Dieses Ergebnis geht aus einer Standard Eurobarometer Umfrage von TNS Opinion im Auftrag der Europäischen Kommission hervor, in der Ende 2007 über 30.000 Bewohner der 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie der drei Beitrittskandidaten (Kroatien, Mazedonien und die Türkei) sowie Nordzyperns befragt wurden.

 

Erwartungen für das Leben im Allgemeinen – Anteile in EU27
Welche Erwartungen haben Sie an die nächsten 12 Monate? Werden die nächsten 12
Monate besser, schlechter oder gleich sein, wenn es um Ihr Leben im Allgemeinen geht?

 

 

Quelle: TNS Opinion für die Europäische Kommission – Eurobarometer 68

 

Die Befragungsergebnisse zeigen auch, dass der Optimismus der Europäer seit der letzten Erhebung etwas zurückgegangen ist. Betrachtet man die Differenz zwischen dem Anteil der Optimisten und dem der Pessimisten als „Optimismus-Index“, ergibt sich für diese Befragung ein Wert von +17 in der EU als Ganzes - der Anteil derjenigen, die eine Verbesserung erwarten ist um 17 Prozentpunkte höher als der Anteil derjenigen, die mit einer negativen Entwicklung in ihrem Leben rechnen. Dies bedeutet einen Abfall von 9 Prozentpunkten gegenüber dem Indexwert von +26 aus dem Frühjahr 2007. Damals hatten 37 Prozent mit positiven Erwartungen auf die kommenden Monate geschaut und nur 11 Prozent eine Verschlechterung erwartet.

 

Besonders optimistisch sind die Menschen diesem Index zufolge in Schweden (+38), gefolgt von Dänemark (+33). Auch Spanien, Irland (jeweils +29) und Rumänien (+28) haben Optimismus-Indexwerte, die um über zehn Punkte höher liegen als der EU-Durchschnitt. Generell überwiegen in fast allen Ländern die optimistischen Erwartungen für die nahe Zukunft. Lediglich in Ungarn (-22), Tschechien (-5) und Portugal (-1) gibt es mehr Befürchtungen als Vorfreude, wenn es um die nächsten Monate geht.

 

Erwartungen für das Leben im Allgemeinen – Anteile in EU27
Welche Erwartungen haben Sie an die nächsten 12 Monate? Werden die nächsten 12
Monate besser, schlechter oder gleich sein, wenn es um Ihr Leben im Allgemeinen geht?

 

 

Quelle: TNS Opinion für die Europäische Kommission – Eurobarometer 68

 

Deutschland gehört mit einem Indexwert von +4 zu den Ländern, in denen die Bevölkerung am wenigsten optimistisch in die persönliche Zukunft blickt. Ein Fünftel (20 Prozent) hält eine Verbesserung für wahrscheinlich, immerhin ein Sechstel (16 Prozent) erwartet aber, dass sich die Dinge negativ entwickeln. Allerdings geht die große Mehrheit (62 Prozent) davon aus, dass sich die eigene Lebenssituation weder zum positiven noch zum negativen verändern wird. Im Vergleich zum letzten Frühjahr (+14) ist der Indexwert um 10 Punkte gesunken. Damals hatten noch 25 Prozent der Bevölkerung eine Verbesserung ihrer persönlichen Situation innerhalb eines Jahres für wahrscheinlich gehalten, nur jeder neunte war pessimistisch gewesen (11 Prozent).

 

Dieser rückläufige Optimismus zeigt sich jedoch in fast allen Mitgliedsländern der EU. Lediglich in drei Staaten (Griechenland, Bulgarien und Rumänien) war er nicht zu verzeichnen. Dafür haben sich die persönlichen Zukunftserwartungen der Menschen in einigen osteuropäischen Ländern dramatisch verdüstert. Beispiele sind Litauen (um -22 auf +13), Slowenien (um -21 auf +6) und Lettland (um -19 auf +21).

 

Die Eurobarometer-Studie belegt auch, dass die jüngeren Europäer deutlich optimistischer auf die nächsten Monate schauen als ihre älteren Mitbürger: Während die Hälfte der 15- bis 24-Jährigen (50 Prozent) auf Verbesserungen der persönlichen Situation hofft, teilen diese positive Zukunftserwartung nur 13 Prozent der über 55-Jährigen. Zudem bewerten höher Gebildete die persönlichen Lebenschancen doppelt so häufig positiv (36 Prozent) wie Personen mit geringerem formalen Bildungsgrad (17 Prozent).

 

Erwartungen für das Leben im Allgemeinen – Anteile in EU27
Welche Erwartungen haben Sie an die nächsten 12 Monate? Werden die nächsten 12 Monate besser, schlechter oder gleich sein, wenn es um Ihr Leben im Allgemeinen geht?

 

 

Quelle: TNS Opinion für die Europäische Kommission – Eurobarometer 68

 

“Die Ergebnisse des aktuellen Eurobarometer lassen erkennen, dass den verschlechterten Konjunkturdaten eine Eintrübung auch der Zukunftserwartungen der EU-Bürger auf dem Fuße folgt. Zwar überwiegt in der Bevölkerung der meisten Mitgliedsstaaten eine positive Grundstimmung, aber der Anteil derer, die für sich eine Verschlechterung ihrer Lebenssituation befürchten, hat durchaus zugenommen – so auch in Deutschland von 11 auf 16 Prozent,“ kommentiert Richard Hilmer, Geschäftsführer von TNS Infratest Sozialforschung die Ergebnisse.

 

Der Eurobarometer-Bericht ist seit Dezember 2007 unter http://europa.eu.int/comm/public_opinion/index_en.htm veröffentlicht.

 

Die Europäische Kommission hat Daten dieses Berichts seit seiner ersten Veröffentlichung den betreffenden Medien zur Verfügung gestellt. Soweit uns bekannt ist, wurden die in der beiliegenden Pressemitteilung genannten Ergebnisse nicht veröffentlicht.

 

Haftungsausschluss
Die Ergebnisse beruhen auf einer von TNS Opinion & Social in der Zeit vom 22 September bis zum 3. November 2007 durchgeführten Umfrage mit insgesamt 30,281 persönlichen Interviews in den 27 Mitgliedstaaten der EU, sowie in Kroatien, Mazedonien, der Türkei und in Nordzypern. Alle in der oben stehenden Mitteilung dargestellten Daten basieren auf den Meinungen der befragten Personen. TNS steht nur für die Daten, die veröffentlicht wurden, und in dem Kontext, in dem wir sie präsentiert haben, sowie für unsere eigene Interpretation dieser Ergebnisse ein. Für davon abweichende Interpretationen können wir keine Verantwortung übernehmen.

 

Informationen zu TNS
Die Marktforschungsgruppe TNS ist das weltweit größte Unternehmen für kundenspezifische Marktforschung und ein führender Anbieter von Umfragen zu gesellschaftlichen und politischen Problemstellungen. Darüber hinaus gehört TNS zu den größten Anbietern von Verbraucher-Panelen, TV-Einschaltquotenmessungen und Media-Intelligence-Services. TNS beschäftigt mehr als 13.000 Angestellte in einem globalen Netzwerk, das 70 Länder umfasst. Das Unternehmen stellt lokalen und multinationalen Unternehmen und Einrichtungen Marktforschungsdaten und Marktmessungen zur Verfügung, vermittelt Einblicke und führt Analysen durch. TNS verbindet das Fachwissen in Spezialbereichen mit einer umfassenden Kompetenz in den Bereichen Neuproduktentwicklung, Motivationsforschung, Marken- und Werbeforschung und Stakeholder Management, um seinen Kunden stets hochaktuelle und international gültige Daten liefern zu können.

 

Zu TNS Infratest
TNS Infratest ist Mitglied der TNS Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einem der führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Welt. Für unsere Auftraggeber aus Automobil und Verkehr, Pharmamarkt, IT/(Tele-) Kommunikation und Neue Medien, Finanzforschung, Konsumgüter, sowie der Medien-, Politik- und Sozialforschung liefert TNS Infratest „Beratung durch Forschung“ und damit den innovativen Management Support für Wissensvorsprung und Entscheidungssicherheit.

i dreamed my wife cheated on me go dating for married people
how can people cheat how to catch a cheater online
reasons why husband cheat wives cheat married affairs sites
My wife cheated on me how many women cheat my wife cheated on me with my father
redirect reason why husband cheat marriage affairs
click unfaithful husbands women who cheat on husband
unfaithful spouse women who cheated women cheat on their husbands
abortion clinics in brooklyn click here i pill
married men cheat with men why wife cheated how many people cheat


Kontakt und weitere Informationen:

Richard Hilmer
TNS Infratest Sozialforschung GmbH
t  +49 (0)30 53322 110
e  richard.hilmer@tns-infratest.com

Leendert de Voogd
Global Head of TNS Political & Social
t  t +32 (0) 2 66 118 66
e  leendert.devoogd@tns-global.com
 
 

PR Kontakt

Kontakt
Beatrice Richert

Public Relations
Social Media
+49 521 9257 659
Anfrage senden

Kontakt
Melanie Arens

Public Relations
Social Media
t+49 521 9257 681
Anfrage senden