Presseinformation

 

03.07.2007  -  München / Bielefeld

TNS Infratest Trendletter: Qualitätsbewusste Bankkunden

Qualitätsbewusstsein und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geht im Bankbereich vor “Geiz-ist-geil”-Mentalität

  Presseinformation als PDF

Bankkunden ziehen bei der Auswahl von Finanzprodukten die Qualität eindeutig dem Preis vor. 60 Prozent der Deutschen ist die Leistung bzw. Qualität beim Abschluss von Finanzprodukten wichtiger als der Preis. Im Zeitvergleich hat das Setzen auf Qualität sogar noch an Bedeutung gewonnen, ebenso aber die Bevorzugung eines ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnisses: Betonte 2004 etwa jeder zehnte Bundesbürger, dass Preis und Leistung bei Finanzprodukten stimmen müssten, sind es aktuell 17 Prozent der Befragten. „Eine „Geiz ist geil“-Mentalität spielte aus Sicht der Gesamtbevölkerung im Bankenbereich schon immer nur eine untergeordnete Rolle. Die reine Preisorientierung ohne Berücksichtigung der Qualität hat in den letzten Jahren sogar weiter an Gewicht verloren”, sagt Andreas Pohle, Director Finanzmarktforschung bei TNS Infratest. Nur 21 Prozent der Bundesbürger geben an, bei Bankgeschäften vorrangig auf den Preis zu achten. 2004 waren dies noch 36 Prozent.
 
Ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis bei Kfz-Versicherungen im Kommen
 
Bei Kfz-Versicherungen stand die Leistung dagegen noch nie so eindeutig im Vordergrund wie bei den Finanzprodukten. Kaum verändert gegenüber früheren Jahren hält nur weniger als die Hälfte der Bundesbürger (45 Prozent) den Leistungsumfang eindeutig für wichtiger als die mit der Versicherung auf sie zukommenden Kosten. Deutlich gewachsen ist dagegen die Bedeutung eines guten Verhältnisses zwischen Preis und Leistung. Jeder Vierte (24 Prozent) gibt an, beim Abschluss einer Versicherung auf beide Aspekte gleichermaßen zu achten. 2004 war es gerade einmal jeder Zehnte (elf Prozent). Im Gegenzug hat das Gewicht der reinen Preisorientierung auf dem Feld der Kfz-Versicherungen abgenommen. Betonten 2004 noch 37 Prozent der Bundesbürger, der Preis wäre für sie bei Kfz-Versicherungen vorrangig, sind es derzeit nur noch 24 Prozent.
 
Filialnähe entscheidender Faktor für Wahl des Geldinstituts
 
Bei der Wahl eines Geldinstituts ist die Filialnähe für Bankkunden ein entscheidendes Argument. Neun von zehn Bundesbürgern (88 Prozent) vertreten die Ansicht, ein Geldinstitut käme für sie nur in Frage, wenn sie auch die Möglichkeit hätten, sich in einer Filiale in ihrer Nähe beraten zu lassen. Die Reputation des Geldinstituts bezeichnen sechs von zehn Bundesbürgern (58 Prozent) als relevant für ihre Entscheidung. Vier von zehn (41 Prozent) legen allerdings keinen Wert auf einen großen Namen und sind damit prinzipiell aufgeschlossen auch gegenüber anderen Instituten. „Was neuen Marktteilnehmern den Eintritt am hiesigen Kundenmarkt erschwert, ist eine nur mäßige Wechselbereitschaft der Deutschen“, so Pohle. Gut jeder zweite Bundesbürger (54 Prozent) scheut bei guten Angeboten den Aufwand, Finanzprodukte bei einer Bank abzuschließen, bei der er nicht Kunde ist. Immerhin vier von zehn (43 Prozent), darunter überdurchschnittlich viele Besserverdiener, aber sitzen nicht in der Bequemlichkeitsfalle. Sie würden in diesem Fall den Aufwand durchaus in Kauf nehmen und zum Abschluss von Finanzprodukten das attraktivere Geldinstitut aufsuchen.
 
Hintergrundinformationen
Für die repräsentative Untersuchung hat TNS Infratest am 17. und 18. April 1.000 Wahlberechtigte in Deutschland befragt. Die Befragung wurde als computergestützte Telefonerhebung (CATI) angelegt. Die Auswahl der Zielpersonen erfolgte als repräsentative Zufallsauswahl. Bei der Auswahl der Zielhaushalte kam das random-digit-dialing-Verfahren zur Anwendung, bei der Auswahl der Zielpersonen im Haushalt der so genannte Schwedenschlüssel. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine Verallgemeinerung der ermittelten Befunde auf die Gesamtheit aller Wahlberechtigten bei einer Fehlermarge von plus/minus 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten.
 
Zu TNS Infratest
TNS Infratest ist Mitglied der TNS Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einem der führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Welt. Für unsere Auftraggeber aus Automobil und Verkehr, Pharmamarkt, IT/(Tele-) Kommunikation und Neue Medien, Finanzforschung, Konsumgüter, sowie der Medien-, Politik- und Sozialforschung liefert TNS Infratest „Beratung durch Forschung“ und damit den innovativen Management Support für Wissensvorsprung und Entscheidungssicherheit. Weitere Informationen unter www.tns-infratest.com.

online click how to cheat wife
i dreamed my wife cheated on me I cheated on my husband dating for married people
how can people cheat my boyfriend cheated on me with a guy online
website go online
women who cheat why men cheat on beautiful women redirect
click here read will my husband cheat
read here link read
website birth control pill abortion


Kontakt und weitere Informationen:

TNS Infratest GmbH
Andreas Pohle
Director Finanzmarktforschung
t  +49 (0)89 5600 1917
e  andreas.pohle@tns-infratest.com

 
 

PR Kontakt

Kontakt
Beatrice Richert

Public Relations
Social Media
+49 521 9257 659
Anfrage senden

Kontakt
Melanie Arens

Public Relations
Social Media
t+49 521 9257 681
Anfrage senden